KUNST | KOLUMNE | SONNTAGSKOLUMNE | MYPHONETELLSSTORIES | REISEN/TRAVEL | FASHION | FOOD

#LikeAGirl

7/29/2014


Hallo ihr Lieben!:)


Heute möchte ich euch ein ziemlich gelungenes Video von always zeigen, zum Thema "Mädchen sein".
Jeder von uns hat bestimmt mehr als einmal die Floskeln, "Du rennst wie ein Mädchen", "Du schlägst wie ein Mädchen", "Du schreist wie ein Mädchen" oder "Du bist ein richtiges Mädchen" zu hören bekommen. oftmals von einem Jungen, wenn man in der Grundschule auf dem Pausenhof getobt hat, was die ganzen Aussagen in einen etwas negativen Kontext gerückt hat. Sie uns teilweise als Beleidigungen erscheinen. Denn mit dieser aussage bekommen wir indirekt zu verstehen, dass wir schwächer sind!
Das ist wiedermal ein richtiges Klischee, was obwohl es nicht auf alle zutrifft trotzdem von aller Welt so verstanden wird. Dabei ist es doch gar nichts schlimmes, wie ein Mädchen zu werfen, rennen, schreien, schlagen und wie ein Mädchen zu sein. Immerhin sind wir ja alle Mädchen! 
Dieses Video ist ein Zeichen dafür, dass wenn man etwas "wie ein Mädchen" macht nichts negatives ist!
Im Gegenteil, wir sollten stolz darauf sein es auf unsere weise zu tun, denn die kann und ist genauso gut wie alle anderen.
Also los, ziehen wir durch das Leben und machen alles, was wir anpacken "wie ein Mädchen".
Den Dinge wie ein Mädchen zu tuen ist etwas wunderbares!
Genauso wie wir alle! Seid stolz darauf alles "wie ein Mädchen" zu tun!
#LikeAGirl

DORO!

Sonntagskolumne: still time to change the road you're on

7/27/2014


Veränderung?!
Was heißt das genau. Ändern. Das kommt von anders und das ist sowas ähnliches wie neu. Und das „ver“ davor? Steht das für aus etwas altem mach etwas Neues. Oder bedeutet das, dass ich das alte wegschmeißen muss um etwas Neues zu beginnen?

Ich brauchte etwas Neues. Etwas anderes. Es hat diesmal nicht gereicht, nur das Design zu verändern sondern es musste etwas komplett Neues her. Es war nicht mehr das was ich wollte. Ich habe mich verändert und so brauchte ich auch etwas völlig neues um diesem veränderten „ Ich“ Ausdruck zu verleihen. So hab ich das ganze hier ein wenig schleifen lassen. Das war nicht absichtlich, doch ich musste mir erst einmal darüber klar werden wohin ich gehen möchte, was ich erreichen will. Aufgeben und komplett von vorne beginnen wollte ich nicht, dafür war mir mein kleines Werk zu sehr ans Herz gewachsen. Also wurde in die Hände gespuckt und mit etwas neuem begonnen, einer Umwandlung. Vielleicht sogar einer kleinen Revolution.

Ich bin zufrieden. Das ganze macht  mir wieder mehr Spaß. Denn es ist zu einer richtigen Leidenschaft geworden. Einer Leidenschaft, die ich gerne in der Zukunft weiterführen würde. Mittlerweile fällt es mir auch leichter meine Worte und Gedanke klar aufzuschreiben und dem ganzen einen Sinn zu geben. In letzter Zeit merke ich, dass ich immer mehr schreibe. Das mir die Worte nur so aus den Finger zu fließen scheinen. Die meisten Sachen landen zwar auf meiner Festplatte, entweder weil sie unfertig sind und ich ein klein wenig zu perfektionistisch um sie zu zeigen, weil da könnte ja noch was kommen oder mir könnte etwas einfallen, was das Ganze noch besser macht. Oder weil ich zu feige bin sie mit anderen zu teilen, denn wenn es um sowas geht bin ich ein kleiner Angsthase.  Aber immerhin, ich schreibe und das ist doch die Hauptsache.

Auch das Schuljahr ist bald zu Ende. Die Ferien stehen bevor und man sieht sich sechs lange Wochen nicht mehr oder kaum. In der Schule gibt es auch eine Veränderung. Für unsere letzten drei Jahre werden die Klassen wieder neu gemischt. Ich bin gespannt und aufgeregt wie meine Klasse nächstes Jahr aussehen wird. Wie unser Klassenlehrer werden wir. Ob ich mit meinen Freundinnen und Freunden zusammen bleiben werde und was das Jahr für uns so bereit halten mag. Dem allem fieber ich entgegen und hoffe dass es eine gute Veränderung wird.

Ursprünglich wollte ich euch nur davon erzählen wieso sich hier plötzlich verändert hat, doch wie das Leben so spielt kommt man von einem zum anderem und schon sitzt man in einem anderen Thema fest und bis man das dann man gemerkt hat, hat man auch schon fast wieder vergessen was man denn eigentlich sagen wollte.

Um das Ganze dann doch noch so abzuschließen, dass das eigentliche Thema nicht zu kurz kommt, ein paar abschließende Worte. Ich hoffe ihr folgt mir weiterhin auf meiner Reise.


Allerliebst Doro! 

Habits

7/26/2014


>>habits<<

Can't go home alone again
Need someone to numb the pain
Ooh

You're gone and I gotta stay
High all the time
To keep you off my mind
Ooh-ooh, ooh-ooh
High all the time
To keep you off my mind
Ooh-ooh, ooh-ooh
Spend my days locked in a haze
Trying to forget you babe
I fall back down
Gotta stay high all my life
To forget I'm missing you
Ooh-ooh, ooh-ooh