KUNST | KOLUMNE | SONNTAGSKOLUMNE | MYPHONETELLSSTORIES | REISEN/TRAVEL | FASHION | FOOD

Let's be grateful for 2014

12/31/2014


Ich hatte ein wunderbares und insprierendes Jahr 2014! Eins meiner Hilights, war mein Geburtstag, für den meine Freunde eine Überaschungsfeier mit Wochenende am See organisiert hatten. Auch London und Amerika waren tolle ergahrungsvolle Reisen. Ich habe viel trainiert und hoffe ich kann mir im nächsten Jahr, den Traum vom Kader erfüllen. Das Jahr war wundervoll, traurig, voller Abenteuer, neuer Bekantschaften, kaputten Freundschaften, Musik, Leidenschaft und verrückten Momenten. 2015 warten große Abenteuer auf mich und ich bin verdammt gespannt, was es bringt. Wir haben unsere ersten großen Gigs und bis dahin ist hoffentlich auch unsern Song fertig. Auch habe ich vor mir den Traum von einer Art Roadtrip mit dem Zug in den Norden zu ermöglichen.
Ich denke nicht, dass es dem ganzen hier noch etwas hinzuzufügen gibt.
Ich wünsche euch einen guten Rutsch!
wir sehen uns dann 2015 wieder.
Doro!



Sonntagskolumne: It's dark in cold december

12/28/2014

And it’s dark in a cold december, but I've got you. Draußen ist es tierisch kalt und am liebsten würde ich das Leben nur noch von meinem Bett aus verfolgen. Aber Weihnachten und menschliche Bedürfnisse machten meinem Masterplan einen Strich durch die Rechnung. Zu schade, dabei hätte ich doch am eigenen Leib das Phänomen Winterschlaf erforschen können. Kaum streckt man die Nase zum Fenster raus, da gefriert einem schon alles. Brrr, kalt draußen, schnell wieder Fenster zu und ab ins kuschelige Bett, indem sich die Kissen nur so stapeln. Wenn es dann draußen zu neunzig Prozent grau und verhangen ist, verkriecht sich die Motivation unterm Bett und zählt die Tage, bis die Sonne wieder rauskommt. Wintertief nennt man sowas glaub ich. Und wenn man dann vom eintönigen, obligatorischen auf die Wand starren und über die Welt und den Sinn hinter, was auch immer einem da gerade wieder im Kopf rumschwirrt,  nachdenken die Nase gestrichen voll hat, ist es gut einen Lichtblick zu haben. Du warst mein Lichtblick. Warst mein Lichtblick. Ja genau, du warst, weil ich dich ja  kaum noch zu Gesicht bekomme. Wahrscheinlich koexistierst du auch in deiner Winterhöhle aka Bett. Wär wahrscheinlich, wenn du nicht eher nach dem Motto: Die Eiseskälte bringt mich doch nicht um, Heizungen werden überbewertet, ich trainiere mein kälteempfinden inklusive Immunsystem leben würdest. Für mich völliger Wahnsinn. Sogar ein mörderischer, bei dem Frostbeulen und fiese Erkältungen vorprogrammiert sind.  Ja es gibt solche und solche. 

Deine Abstinenz sorgt für folgendes. Mein warmer Gedanke ist dabei abzusterben. Irgendwann, ist jedes Feuer runtergebrannt. Es sei denn ich habe irgendeine hoch moderne Erfindung verpasst. Was ich wohl eher nicht glaube. So gesehen ist es verständlich, dass ich im Dunklen sitze. Es ist gar nicht so schlimm wie ich gedacht habe. Die Dunkelheit. Wenn man lange genug wartet, gewöhnen sich die Augen daran, es geschieht ein physikalischer Vorgang mit der Pupille, durch den man anfängt klarer zu sehen. Es gibt nichts wovor ich Angst haben muss, wenn es dunkel wird. 
Auf meinem Weg habe ich dich abgehängt, bin wohl in ne andere Richtung abgebogen. Wenn du kreuz und quer rennst, dich auch mal verrennst, dich verlierst und nicht mehr findest, kann es schon mal vorkommen, dass du das Ziel verlierst. Wenns gut läuft und du dich dann wiedergefunden hast, merkst du, genau wie ich, was du gesucht hast gibt’s nicht, aber genau hier und jetzt wartet etwas viel besseres auf dich! Mit Rückenwind, setz ich die Segel, ohne Ballast und mit weniger Last, gen neues Jahr.  Bestimmt sehen wir uns im Sommer und bis dahin bin ich mein eigener hell-wärmender Sonnenstrahl. And it’s dark in cold december, but I’ve got youthful dreams.

Flocon de neige

12/27/2014

______________________________________________________

 Let it  snow, let it  

snow, let it snow
______________________________________________________

Als ich heute Morgen aus dem Fenster geguckt hab, hat es doch tatsächlich geschneit. Der Schnee ist zwar nicht liegen geblieben, aber der Anblick der tanzenden Schneeflocken war wunderschön. Ich hatte eigentlich gar nicht mehr mit Schnee gerechnet, aber es war eine tolle Überraschung. Ich drücke die Daumen, dass noch viel mehr kommt und es draußen ganz weiß wird und schön glitzern. Frisch gefallener Schnee ist einfach traumhaft. Aber der Boden, ist hier einfach noch viel zu warm und somit ist es dann eher nass, anstelle von verschneit. hoping for the best!

Ich hoffe ihr hattet alle wunderbare Weihnachtsfeiertage mit euren Lieben!

Bis Bald, Doro!